Fredericktag 2021

Am letzten Schultag vor den Herbstferien findet an unserer Schule alljährlich der Fredericktag statt. Seit 1997 gibt es dieses landesweite Literatur-Lese-Fest in der Zeit um den 20. Oktober: Es soll bei Kindern und Jugendlichen die Lust am Lesen steigern, die Lesekompetenz verbessern und den Umgang mit Literatur fördern. Die Maus Frederick aus dem gleichnamigen Buch von Leo Lionni ist der Namenspate dieser Aktion.

In diesem Jahr stand der Kinderbuchautor und -illustrator Eric Carle im Zentrum, der im Mai 2021 verstorben ist. Bekannt und beliebt ist er geworden durch sein Bilderbuch „Die kleine Raupe Nimmersatt“. Dass auch andere seiner Werke lesens- und betrachtenswert sind, erfuhren die Mädchen und Jungen an diesem Tag.

Zu Beginn des Schulvormittags wurde in einem Bilderbuchkino das Buch „Nur ein kleines Samenkorn“ vorgelesen. Danach bearbeiteten die Kinder in jahrgangsgemischten Gruppen Stationen, die sich mit dem Autor und seinen Büchern beschäftigten. So konnte an einer Station die Geschichte vom Samenkorn verklanglicht und aufgenommen werden, in einem anderen Zimmer wurde Kresse gesät, die nun in den Ferien beim Wachsen beobachtet werden kann. Es gab Lernspiele und Sachtexte, die sich mit dem Leben von Pflanzen im Jahreslauf beschäftigten, und es wurde ein Raupen-Lesezeichen aus Holzperlen gebastelt. Inhalt weiterer Stationen waren das Leben des Autors und ein Rätsel, in dem sich einige seiner Bücher versteckt hatten.

Gerne nutzten die Kinder auch die Zeit, um verschiedene Bücher von Eric Carle kennenzulernen sowie darin zu schmökern. Hier unterstützten die Dritt- und Viertklässler die jüngeren Schülerinnen und Schüler besonders, indem sie ihnen aus dem Bücherangebot vorlasen, während diese gespannt lauschten und die Bilder betrachteten.

Am Ende des Vormittags waren sich alle einig, dass dieser Tag viel zu schnell zu Ende gegangen war. Jetzt in den Ferien bleibt allen genügend Zeit, diese gewonnene Lesemotivation ausgiebig zu nutzen.