Bundesjugendspiele 2021

Traditionell finden am Montag vor den Sommerferien an unserer Schule die Bundesjugendspiele der Leichtathletik statt. So konnte auch in diesem besonderen Schuljahr am letzten Montag vor den Ferien bei trockenem Wetter dieses Ereignis, einer der Höhepunkte im Jahresablauf, durchgeführt werden.

Seit einigen Jahren finden die Bundesjugendspiele in einer alternativen Form statt, an der die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen teilnehmen können. Der bekannte Weitsprung wird dabei durch den „Sprung über den Wassergraben“ ersetzt, statt Weitwurf gibt es für die Erst- und Zweitklässler den Zonenweitwurf, für die Dritt- und Viertklässler Medizinballstoßen mit einem 1 kg schweren Medizinball. Und im Bereich Sprint absolvieren die älteren Schülerinnen und Schüler einen Dreiecksprint mit einer Distanz von 3 mal 12 m und die jüngeren einen Pendelsprint mit 2 mal 15 m Länge.

Organisiert und vorbereitet wurde dieser Aktionstag von der Sportlehrerin, bei der Durchführung wurde sie von Schulleiterin Angelika Sitte unterstützt.

Alle 29 anwesenden Kinder hatten sichtlich Spaß und Freude daran, sich in diesen Disziplinen zu beweisen. So konnte Frau Sitte am Dienstag, den 27. Juli bei der Siegerehrung an 14 Kinder eine Siegerurkunde und an sieben Kinder eine Ehrenurkunde überreichen. Als Schulsieger und Schulsiegerin erhielten außerdem Finn-Luca Stöckle und Valentina Joskic aus der vierten Klasse einen Büchergutschein.